Samstag, 1. Dezember 2012

Unternehmertum bedeutet auch soziale Verantwortung

Heute starten wir die Gastautor-Reihe im WJ-Konstanz-Hegau-Blog. Los gehts mit Michael Thode von der Lösungsfabrik Bodensee.

Unternehmertum bedeutet auch soziale Verantwortung (von Gastautor Michael Thode)


In unserer schnelllebigen Zeit und den tägliche Meldungen über geplante Entlassungen ist es nötig einmal mehr zu betonen, dass Unternehmertum auch soziale Verantwortung bedeutet. Unternehmensinhaber und –lenker sind nicht der kurzfristigen Gewinnmaximierung verpflichtet, sondern auch (und nicht zuletzt) den angestellten Mitarbeitern, die mit ihrem Lohn ihre Existenz und die ihrer Familien bestreiten.

Qualitätsmanagement kann gerade für kleine und mittelständische Unternehmen eine Möglichkeit sein, dieser Verantwortung nachzukommen und den Grundstein für eine nachhaltige Unternehmensentwicklung sein. Dabei geht es nicht vorrangig um die Schaffung von neuen Dokumentationsfluten oder einer Überregulierung. Qualitätsmanagement liefert auch ideale Werkzeuge, um Produkte oder Prozesse im Vorwege auf mögliche Fehler und deren Auswirkungen zu durchleuchten.
Im Rahmen einer FMEA-Analyse (Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse, weitere Informationen dazu hier) lassen sich im Vorwege Produkte auf mögliche Fehler, deren Entstehungsmöglichkeiten und die Auswirkungen der Fehler untersuchen. Somit kommt man weg vom kurzfristigen Auftragsdenken (man liefert seine Produkte und die Sache ist erledigt) hin zu einer Steigerung der Kundenzufrieden, die in der Regel durch mehr Umsatz der zufriedenen Kunden honoriert wird.

Ebenso wird dadurch das Haftungsrisiko des Unternehmens gemindert, denn es kann nachweisen, dass im Falle eines Falles ein Fehler nicht fahrlässig in Kauf genommen wurde, sondern im Vorwege alles unternommen wurde, damit der Fehler nicht auftritt. Grobe Fahrlässigkeit ist damit normalerweise ausgeschlossen und die Versicherung übernimmt den Schaden. Somit ist dies dann kein (unternehmensbedrohlicher) finanzieller Schaden für das Unternehmen.
Ebenso lässt sich solche eine Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse natürlich auch auf angebotene Dienstleistungen oder Finanzprodukte anwenden. Auch hier kann man verschiedene Einflussfaktoren „durchspielen“ und über eine simulierte Eintrittswahrscheinlichkeit und die Größe des zu erwartenden Fehlers Risiken erkennen, genau spezifizieren und versuchen diese zu minimieren oder komplett auszuschließen. Man stelle sich nur vor, die Finanzinstitute hätten diese Analyse bei den Produkten angewendet, die zur letzten „Immobilienkrise“ geführt haben. Uns wäre vieles erspart geblieben und viele verlorene Arbeitsplätze durch die dadurch ausgelöste Wirtschaftskrise würden noch existieren.

Dienstag, 13. November 2012

„Frech sein lohnt sich“ - Zweiter Konstanzer Jungunternehmertag ein Erfolg!


Der zweite Konstanzer Jungunternehmertag am 09. November in der Sparkasse Bodensee war sowohl für die Teilnehmer als auch für die Veranstalter ein voller Erfolg. Über 90 Teilnehmer verfolgten an diesem Tag 26 interessante und spannende Vorträge zu allen Bereichen rund um das Thema Existenzgründung sowie eine Podiumsdiskussion am Abend.

Den Teilnehmern wurde in 26 Vorträgen rund um das Thema Existenzgründung von Steuern über Zielgruppenanalyse, Work Life Balance und Marketing bis hin zum Thema Netzwerken interessantes Wissen vermittelt, um sie fit für die Existenzgründung zu machen. Abgerundet wurde der Tag durch eine Podiumsdiskussion mit Ingo Mayr-Knoch (www.deinbus.de), Jürgen Wiedemann (VivaSky) und Herr Prof. Dr. Arthur Kröner (HtwG Konstanz). Dabei bestand Einigkeit darüber, dass ein Existenzgründer frech und durchsetzungsfähig sein sollte, um seine Unternehmensidee erfolgreich umzusetzen. Die Organisatoren überraschten Ihre Teilnehmer anschließend mit einer Capoeira-Gruppe zum Ausklang des Abends nach ca. 12 Stunden geballter Wissensvermittlung.

Auch die kulinarische Verpflegung spiegelte den Geist des Jungunternehmertages wieder. So wurde zum Beispiel das Mittagessen passend zum Thema des Tages von dem jungen Konstanzer Startup „VIDA – Eat Different“ zubereitet und erhielt von den Teilnehmern durchgängig viel Lob. Die Kekswerkstatt aus Tübingen, die ebenfalls neu auf dem Markt ist, sorgte dafür, dass auch die Kaffeepause nicht ohne Pausenverpflegung blieb und schließlich feierte das Apfel-Minze Getränk Zazou, welches im Januar 2013 auf den Markt kommt,  seine „Weltpremiere“ auf dem Jungunternehmertag.

Während einem interessanten und informativen Tag nutzten die Teilnehmer in den Pausen und im Anschluss in lockerer Runde die Möglichkeit zum Netzwerken und Erfahrungsaustausch. Selbstverständlich wurden dabei auch die Themen der verschiedenen Fachvorträge immer wieder angesprochen und insbesondere mit den anwesenden Referenten vertieft. Sein Fazit zum Jungunternehmertag fasste der Teilnehmer Matthias Hennig (Reichenau) folgendermaßen zusammen: „Die Anzahl der Vorträge und die Art der Veranstaltung ist einzigartig. Es war nicht nur interessant zu sehen, wieviel Informationen man in einem 10-minütigen Vortrag unterbringen kann, sondern auch wieviel Anregungen man davon als Teilnehmer mitnehmen kann.“ Auch Julia Hefner von den Wirtschaftsjunioren Konstanz-Hegau (Projektleitung) zeigt sich zufrieden: „Die Zahl der Teilnehmer und das Feedback, was wir während der Veranstaltung bekommen haben, zeigt mir, dass sich der Aufwand für diese Veranstaltung wieder einmal gelohnt hat.“

Man darf also gespannt sein, was sich die Organisatoren der Wirtschaftsjunioren Konstanz-Hegau und von Bodensee Consulting für den Jungunternehmertag 2013 überlegen. Interessierte können sich unter www.jungunternehmertag.eu auf dem Laufenden halten.
 

 


v.l.n.r. Glenn Müller Amstutz, Michael Thode, Julia Hefner, Hannes Bleuel, Andrea Schulte, Torben Götz, Mihael Coric

 
 
 
Aufnahme von der Veranstaltung
 
 

Freitag, 2. November 2012

Pressemitteilung: Wirtschaftsjunioren Konstanz-Hegau unterstützen Konstanzer Startup VIDA

WJ crowdfunden 1000 EUR: Zwei Jungunternehmer wollen Konstanz ab Frühjahr 2013 mit leckeren Salaten und Sandwiches versorgen. Die Finanzierung ihres Projekts „VIDA“ soll durch Konstanzer Bürger ermöglicht werden. Die Wirtschaftsjunioren gehören zu den ersten Unterstützern.  

Jetzt Pressemitteilung lesen und teilen!

Dienstag, 23. Oktober 2012

WJ KNH unterstützen Petition: Fracking im Bodenseeraum verhindern!

Beim Fracking wird ein Gemisch aus Sand, Wasser und Chemikalien in das Gestein gepresst, um es aufzubrechen und das Gas freizusetzen. Teilweise sind Chemikalien im Einsatz, deren Auswirkungen für die Umwelt und den Menschen noch gar nicht erforscht sind. Neueste Gutachten sehen in dem Verfahren erhebliche Risiken für die Umwelt, insbesondere für das Trinkwasser.

Der Bodensee ist unser größter Wasserspeicher in Baden-Württemberg. Es ist nicht auszudenken was uns blüht, wenn dieser verseucht würde. Das Fracking-Verfahren passt überhaupt nicht in die auf Nachhaltigkeit und Langfristigkeit angelegte Energiepolitik der Grün-Roten Landesregierung. Die Grünen haben daher schon vor dem Regierungswechsel in Stuttgart das Fracking-Verfahren abgelehnt. Nun sind die Grünen an der Regierung, dann wird es nun auch wirklich Zeit, hier geeignete Maßnahmen gegen dieses Fracking zu unternehmen.

Deshalb unsere Bitte: Unterstützt unser Forderung und unterzeichnen die Petition: Kein Fracking am Bodensee

Freitag, 19. Oktober 2012

Die Wirtschaftsjunioren Konstanz-Hegau veranstalten in Zusammenarbeit mit der Bodensee Consulting den zweiten Konstanzer Jungunternehmertag

Am 9. November veranstalten die Wirtschaftsjunioren Konstanz in Zusammenarbeit mit der Bodensee Consulting den zweiten Konstanzer Jungunternehmertag.

Nach dem großen Erfolg des ersten Konstanzer Jungunternehmertages im Oktober letzten Jahres mit zahlreichen Besuchern und viel postivem Feedback, steht am 9. November der zweite Jungunternehmertag vor der Tür.

In 26 Fachreferaten á 10 Minuten gibt es wieder gebündeltes Wissen und Starthilfe für alle Gründungswilligen, Gründungsinteressierte, Jungunternehmer.....


Infos:

Datum: 09. November 2012

Zeit: Einlass ab 08:30 Uhr, Beginn um 9:00 Uhr

Programm: Vorträge 9 - 18:10 Uhr, dazwischen Mittagslunch, Abendessen ab 18:10 Uhr, Podiumsdiskussion um 19:30 Uhr, danach Chill-Out

Ort: Sparkasse Bodensee, Marktstätte 1, 78462 Konstanz

Eintritt: 39€, ermäßigter Preis für Studenten und Wirtschaftsjunioren 29€, Abendtarif ab 18 Uhr 19€


Weitere Informationen, Programm und Anmeldung: Jungunternehmertag Konstanz

Dienstag, 18. September 2012

WJ Konstanz-Hegau veranstaltet WJ Training Days - Führungstraining mit der On-Stage-Methode

Mehr Charisma, Leadership und Überzeugungskraft

Ob Führungskraft, selbständig, Trainer oder aktiv im Verein, die Herausforderungen sind für alle die gleichen: „ich verfüge über das Wissen, die Kompetenz und die Autorität. Wie aber bringe ich meine Inhalte, Anweisungen so rüber, dass sie tatsächlich und in meinem Sinne umgesetzt werden?“

Du erfährst im Detail, wie du: · Mitarbeiter und Kollegen so „weckst", dass sie Inhalte begeistert aufsaugen · Mitarbeiter und Kollegen aktivierst · aktive Elemente zur Führungs- und Trainings-Kommunikation nutzt · Mitarbeiter-Potenziale erfasst

…und du lernst:

· Potenziale der Mitarbeiter zu erfassen und zu nutzen · deinen Führungsstil darauf abzustimmen · souverän aufzutreten und zu führen · Stimme und Körper bewusst einzusetzen

…dein Nutzen:

· Schnell und sicher führen · Neues effektiv meistern · Energie bündeln · Stimme und Körper einsetzen · Mein Gegenüber verstehen

Hier die Eckpunkte auf einen Blick:

Datum: 11. Oktober (16:30 Uhr) – 13. Oktober 2012 (ca. 21 Uhr)
Ort: Sintec, Veranstaltungsraum (EG), Maggistrasse 7, Singen
Kosten: WJ Mitglieder 280,- € (inkl. MwSt.), Externe 680,- € (inkl. MwSt.)
Anmeldung exklusiv für WJ bis 1. August 2012, danach wird die Veranstaltung für Externe geöffnet.
Trainer: Gerhard Gieschen und Martina Caspary von der Akademie für Geschäftserfolg
Anmeldung: Eva Krause, eva.krause@meta-moto.de, 0049 177 4132267

Weitere Infos hier in der WJ Training Days - Führungstraining mit der On-Stage-Methode

Mittwoch, 1. August 2012

Ball der Wirtschaft 2012 auf der MS Sonnenkönigin

Der Ball der Wirtschaft der Wirtschaftsjunioren Konstanz-Hegau e.V. geht wieder aufs Wasser: zum zweiten Mal nach 2009 veranstalten wir in diesem Jahr den Ball der Wirtschaft wieder auf der MS Sonnenkönigin. Am Samstag, 22. September 2012 startet der Ball der Wirtschaft auf der MS Sonnenkönigin. Die Tickets reservieren Sie zum Preis von 130 EUR (120,- EUR für WJ/JCI-Mitglieder) direkt über unser Onlinebuchungssystem: Kartenreservierung

Sonntag, 8. Juli 2012

Erlebnisbericht von der LAKO 2012

Danke Boris! Für alle Daheimgebliebenen und "nicht-über-den-Tellerrand-wissen-wollende-wie-es-weitergeht" schreibt Boris in seinem Blog, wie es auf der Landeskonferenz (LAKO) der Wirtschaftsjunioren (WJ) 2012 in Mannheim-Ludwigshafen war. Erlebnisbericht von der LAKO 2012

Dienstag, 12. Juni 2012

Einladung zur Besichtigung der Firmen centrotherm photovoltaics und GP Solar im Solar Innovation Center (SIC)

WJ Konstanz-Hegau besichtigt das Solar Innovation Center (SIC) in Konstanz. Der Standort Konstanz bietet ein sehr gutes Forschungsumfeld, da die Zusammenarbeit mit ansässigen Instituten und Forschungseinrichtungen wie dem International Solar Energy Research Center und anderen Photovoltaikunternehmen sehr geschätzt wird. Derzeit sind dort ca. 150 Mitarbeiter beschäftigt. Die eingezogenen Unternehmen centrotherm cell & module sowie GP Solar waren zuvor ebenfalls in Konstanz ansässig und sind erfreut alle Tätigkeiten in diesem neuen Forschungszentrum intensivieren zu können. Zeitplan: 14:45 Treffpunkt im SIC Foyer (Reichenaustr. 21) 15:00 Beginn der Führung 17:00 Ende Führung: Dr. Eric Rüland, Managing Director GP Solar Marcel Göckeritz, Head of Corporate Communication GP Solar Kosten: Die Führung ist kostenlos. Verbindliche Anmeldung: hier

Mittwoch, 23. Mai 2012

Wettbewerb "Büro & Umwelt 2012" für KMUs

Noch bis zum 31. Mai können Unternehmen und andere Einrichtungen beim Wettbewerb „Büro & Umwelt“ teilnehmen.

Der Wettbewerb richtet sich an Unternehmen aller Größenordnungen sowie an öffentliche Einrichtungen und Verwaltungen. Die Teilnahme am Wettbewerb „Büro & Umwelt“ ist online unter www.buero-und-umwelt.de möglich. Ermittelt werden die umweltfreundlichsten Büros anhand eines Fragebogens, der von einer achtköpfige Fachjury begutachtet wird.

Die Auszeichnung der Preisträger wird im Herbst 2012 im Rahmen der ORGATEC erfolgen. Die Bestplatzierten je Kategorie können dort ihr vorbildliches Praxisbeispiel präsentieren und werden mit einer Urkunde und je 100.000 Blatt Recyclingpapier für ihr Engagement belohnt.

Den Bewerbungsbogen sowie die ausführlichen Teilnahmebedingungen finden Sie unter www.buero-und-umwelt.de

Freitag, 18. Mai 2012

Rentenversicherungspflicht für Selbständige!

Im Januar 2013 soll im Deutschen Bundestag ein umfassendes Rentenreformpaket beschlossen werden, das eine Rentenversicherungspflicht für Selbständige beinhaltet.

Die daraus resultierenden Veränderungen hätten weitreichende Auswirkungen für rund 3 Mio. Selbständige. Der einkommensunabhängige (!) monatliche Beitrag soll rund 400 EUR betragen. Zudem soll die Wahlfreiheit, in welcher Form die Altersvorsorge erfolgt, stark eingeschränkt werden (nicht vererblich, nicht übertragbar, nicht beleihbar, nicht veräußerbar, nicht kapitalisierbar und als Rente ausgezahlt). Das Ganze geschieht unter dem Vorwand der Vorsorge von Altersarmut unter Selbstständigen, obwohl es derzeit keine Studien gibt, die eine solche Gefahr belegen (siehe Links unten).

Problematisch ist vor allem, dass eine solche einkommensunabhängige Rentenversicherung zusammen mit dem bereits hohen Krankenversicherungsbeitrag für Selbstständige über 600€ Fixkosten im Monat für Selbstständige bedeutet. Solche Fixkosten gefährden die Existenz junger Selbstständiger in der Gründungsphase, sowie einkommensschwache oder fluktuierende Berufe wie z.B. Kulturschaffende oder Trainer. Eine Lösung wäre eine einkommensgebundene Rentenversicherung bzw.weiterhin die Freiheit, selbstständig die eigene Altersabsicherung zu wählen.
Auf der Website des Deutschen Bundestages wurde eine öffentliche Petition gegen die geplante Rentenversicherungspflicht eingestellt.

Damit die Petition im Bundestag Gehör findet, muss sie bis zum
22.05.2012 von 50 000 Personen mitgezeichnet werden. Den Text der Petition findet Ihr unter: https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition%3Bsa%3Ddetails%3Bpetition%3D23835

Die Petition wurde leider in den letzten Wochen kaum kommuniziert. Bitte schaut Euch die angehängten Links an und überlegt was Ihr davon haltet und falls Ihr die Petition unterstützen wollt, unterzeichnet und streut diese Mail so gut es geht in Eurem Berufsfeld und Bekanntenkreis.

Weitere Informationen zu den Plänen findet Ihr hier:
http://www.gruendungszuschuss.de/unternehmerwissen/geld-steuern/news/blog/das-wird-teuer-ab-2013-rentenversicherungspflicht-fuer-selbstaendige.html

Dienstag, 17. April 2012

Workshop "Verhandlungsführung" powered by Bodensee Consulting am 24.04.2012

Im zweiten Teil des Workshop „Verhandlungsführung“ erläutern Magdalena Gach und Petra Schneider die Vorzüge kooperativen Verhaltens in Verhandlungssituationen und wie dieses - strategisch eingesetzt - zum Verhandlungserfolg führen kann. Die Teilnehmer lernen die 4 Schritte kooperativen Verhandelns sowie Methoden zur kreativen Lösungsfindung kennen und setzen diese in ausgewählten Praxisbeispielen um. Im Mittelpunkt stehen dabei auch die Themen „Kommunikation im Verhandlungsprozess“ und „Konstruktiver Umgang mit Machtverhältnissen“. Der Workshop baut nicht auf den ersten Teil auf und ist kostenfrei.

Wann, Wo?
nächsten Dienstag, 24.04.2012 ab 18 Uhr Quartierszentrum Konstanz (Nähe Zährringerplatz/Krankenhaus)

Was?
Verhandlung mit dem Ziel einer win-win Lösung
Konstruktiver Umgang mit Machtverhältnissen
Der Vortrag hat bereits einen Preis bei der Dachorganisation von Bodensee Consulting e.V. gewonnen.

Wer?
Petra Schneider und Magdalena Gach

Warum?
Wir alle verhandeln täglich mehrfach. Beispielsweise bei Kooperationspartnern, Angestellten,... ist der richtige Umgang mit den Machtverhältnissen und das Verahndeln mit dem Ziel einer win-win Situation besonders wichtig.

Anmeldung obligatorisch: http://www.vereinonline.org/KN-H/?veranstaltung=1948

Beste Juniorengrüße
WJ Konstanz-Hegau e.V.
Julia Hefner
www.anwaelte-konstanz.de

Montag, 16. April 2012

Es ist wieder soweit: Let´s lunch

...der Singener Mittagstisch der Wirtschaftsjunioren am 18. April um 12:30 Uhr im Hegau Tower Restaurant, Maggistr. 5, Singen, Anmelden unter: http://konstanz-hegau.wj-intern.de/?veranstaltung=1936

Montag, 26. März 2012

Baden-Württembergische Landesregierung und L-Bank suchen die besten jungen Unternehmen

Alle zwei Jahre zeichnet der „Baden-Württembergische Landespreis für junge Unternehmen“ Existenzgründer aus, die beispielhaften Unternehmergeist zeigen und neue Ideen erfolgreich umsetzen. Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Winfried Kretschmann setzt der Landespreis in diesem Jahr neue Schwerpunkte. „Wir möchten diesmal ausdrücklich auch Unternehmen mit weniger als zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Teilnahme auffordern. Denn gerade kleine und mittlere Unternehmen können schnell und flexibel auf neue Herausforderungen reagieren und tragen damit viel zur Innovationskraft Baden-Württembergs bei. Mindestens genauso wichtig ist nachhaltiges Wirtschaften, das wir deshalb als neues Kriterium bei der Auswahl der Unternehmen aufgenommen haben. Neuen Herausforderungen müssen wir mit neuen Ideen begegnen. Nur so können wir die Chancen der ‚neuen Gründerzeit‘ nutzen. Die Preisträger des Landespreises für junge Unternehmen sollen Vorbilder auf diesem Weg sein“, so der Ministerpräsident.

Um den Landespreis 2012 können sich Unternehmen bewerben, die nicht länger als zehn Jahre im Geschäft sind. Weder bei der Branche noch bei der Unternehmensgröße gibt es Einschränkungen. „Ein Zusatzpreis richtet sich jetzt ausdrücklich an Kleinstunternehmen mit weniger als zehn Mitarbeitern. Bei der Beurteilung der Unternehmen werden vor allem folgende Kriterien berücksichtigt: Die Persönlichkeit, Vorbildfunktion und soziale Kompetenz der Unternehmer, das Unternehmenskonzept, die unternehmerische Leistung, der wirtschaftliche Erfolg und nachhaltiges Wirtschaften“, ergänzt der Vorsitzende des Vorstands der L-Bank, Christian Brand. Nach der Vorauswahl unter den Bewerbungen präsentieren die ausgesuchten Kandidaten ihr Konzept in zwei Runden vor einer Jury. Der Aufwand lohnt, denn der Landespreis ist der höchstdotierte Wirtschaftspreis in Baden-Württemberg. Auf die Preisträger wartet ein Preisgeld von insgesamt 100.000 Euro. 


Die Top-10-Unternehmer 2012 werden am 8. November bei einem Festakt im Stuttgarter Neuen Schloss vom Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg und dem Vorsitzenden des Vorstands der L-Bank Christian Brand ausgezeichnet ─ denn Engagement braucht Anerkennung. Die Landespreisträger sind Vorbilder für alle, die den Schritt von der Idee zur eigenen Firma gehen wollen.


Ausschreibung und Bewerbungsunterlagen finden Interessierte unter www.landespreis-information.de. Bewerbungsschluss ist am 12. April 2012.

Dienstag, 28. Februar 2012

Energiewende wird abgewürgt

Die Wirtschaftsjunioren Konstanz-Hegau e.V. sind von Beginn an Mitgesellschafter des Bürgerunternehmens solarcomplex in Singen. Von dort erreicht uns heute folgende Einschätzung:

Mit einer beispiellosen Dreistigkeit versuchen die Minister Rösler und Röttgen die dezentrale Energiewende abzuwürgen. Die Einspeisevergütung für Solarstrom soll so radikal beschnitten werden, daß der weitere Zubau an Solarstromanlagen nahezu zum Erliegen kommen wird. Damit sind die von der Bundesregierung selbst gesteckten Ziele zum Scheitern verurteilt.

Auf dem Papier sollten bis 2020 rund 35% des deutschen Stroms regenerativ erzeugt werden, aktuell sind es rund 20%: Eine knappe Verdoppelung in 8 Jahren! Ohne einen deutlichen Zubau insbesondere bei Wind und Sonne - welche die größten Potentiale haben - ist das unmöglich zu schaffen. Mit den angekündigten Vergütungskürzungen stehen aber auch zehntausende Arbeitsplätze in der deutschen Solarbranche auf dem Spiel. Man fragt sich: Ist es möglich, daß ein Wirtschaftsminister keine Bilanzen lesen kann? Viele der deutschen Solarhersteller sind veröffentlichungspflichtige AGs, man muß sich die Zahlen also nur anschauen. Viele Unternehmen der deutschen Solarbranche haben schon für 2011 Probleme, schwarze Zahlen zu schreiben, manche werden tief in die Verlustzone rutschen, sogar erste Insolvenzen gab es bereits. Das war vor der nun drohenden Absenkung! Viele dieser Firmen werden Ihre Kosten nicht in dem durch die Vergütungssenkung geforderten Maß senken können. Sie müssten unter ihren Gestehungskosten verkaufen, und dies führt absehbar in die Pleite.

Die Parlamentarier des deutschen Bundestags sind nun aufgefordert, die geplante Fehlsteuerung zu verhindern und geeignete Rahmenbedingungen für eine Fortsetzung der eingeleiteten Energiewende zu erhalten. Hier kann man sich direkt an der Unterschriftenkampagne bei Campact beteiligen.

Mittwoch, 15. Februar 2012

Die Gründermesse Baden-Württemberg 2012 (2. bis 3. März 2012)

Von Freitag, zwölf Uhr bis Samstag, zwölf Uhr - für 24 Stunden heißt es: Wir leben Gründung wie ein Existenzgründer. Wie ein junger Unternehmer, der zu jeder Stunde für seinen Betrieb da ist, beschäftigen wir uns rund um die Uhr nur mit Gründungsfragen. Gründung erleben lautet das Motto. Denn hinter einem Unternehmen steht immer mehr als das betriebswirtschaftliche Kalkül - nämlich die Leidenschaft für die Sache und die Fähigkeit, andere zu begeistern.

Tagsüber erwarten Sie zahlreiche Workshops von und mit erfolgreichen Gründern, Gespräche mit Unternehmensberatern und spannende Vorträge von Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik.

Datum: 2. und 3. März 2012
Ort: Haus der Wirtschaft, Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg, Willi-Bleicher-Str. 19, 70174 Stuttgart

Zur Gründerzeit Baden-Württemberg: http://www.gruenderzeit-bw.de/

Donnerstag, 9. Februar 2012

Jetzt bewerben: INNOVATIONSPREIS-IT 2012

An alle ITler bei den WJ KNH: INNOVATIONSPREIS-IT 2012: Diese Auszeichnung ist ein wertvoller Impuls zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens und das wichtigste Gütesiegel der IT-Branche! Die Bewerbung ist einfach, schnell und kostenlos... Bewerbung Innovationspreis-IT 2012

Donnerstag, 12. Januar 2012

Facebook, XING, Weblogs, Twitter - was soll das alles und was hat das mit meinem Geschäft zu tun?

Der nächste AWCO mit spannendem Thema: Facebook, XING, Weblogs, Twitter - was soll das alles und was hat das mit meinem Geschäft zu tun?

Oliver Gassner erklärt, wie Onlinekommunikation im "Web 2.0" als "Business as (un)usual" funktioniert, was weiterhin gilt und an welche neuen Kommunikationsformen man sich gewöhnen muss. Dabei kommt auch die Praxis nicht zu kurz und es wird gezeigt, wie man Kommunikationsabläufe zwischen verschiedenen Plattformen optimal und effizient organisiert. 


Anmeldung erbeten: After Work Chill-Out mit Fachvortrag Oliver Gassner "Facebook, XING, Weblogs, Twitter - was soll das und was hat das mit meinem Geschäft zu tun?